Duogynon-Klage wegen Verjährung möglicher Schadensersatzansprüche abgewiesen

LG Berlin Nrn. 1 v. 11. 1. 2011 und 58 v. 30. 11. 2010

Im Verfahren ging es um eine Zivilklage gegen die Bayer Schering Pharma AG zu Wirkungen des Medikaments Duogynon. Der im Jahre 1976 geborene Kläger verlangte unter Hinweis auf eigene gesundheitliche Schäden Auskunft von dem Unternehmen über ihm bekannte schädliche Wirkungen des Medikaments. Er führt seine Gesundheitsschäden auf die Einnahme von Duogynon durch seine Mutter während der Schwangerschaft zurück. Die Auskunftsklage sollte der Vorbereitung von Schmerzensgeld- und Schadensersatzforderungen dienen. Das beklagte Unternehmen bestritt eine gesundheitsschädliche Wirkung des Medikaments. In der mündlichen Verhandlung wies der Richter der 7. Zivilkammer, Udo Spuhl, auf Bedenken gegen die Erfolgsaussicht des Auskunftsverlangens hin ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK