Impfung gegen Schweinegrippe ist "Alltags-Sorge"

Auch wenn beide Eltern das gemeinsame Sorgerecht haben, darf einer der beiden, bei dem sich das Kind normalerweise befindet, her gehen, und das Kind ohne Rücksprache gegen Schweinegrippe impfen lassen.Das hat das OLG Frankfurt jetzt entschieden. In Angelegenheiten des täglichen Lebens besteht eine Alleinentscheidungsbefugnis desjenigen Elternteils, bei dem das Kind lebt, und nur bei Angelegenheiten von erheblicher Bedeutung müssen die anstehenden Entscheidungen im gegenseitigen Einvernehmen getroffen werden. Das gilt grundsätzlich auch für Angelegenheiten der Gesundheitssorge ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK