BGH: Keine Sonderkündigung bei Wohnortwechsel ohne DSL-Anschluss

Es besteht kein Recht auf eine außerordentliche Kündigung eines DSL-Flatrate-Vertrages, wenn der Kunde an einen Ort umzieht, an dem keine DSL-Leitungen verlegt sind und das Telekommunikationsunternehmen keinen DSL-Anschluss einrichten kann (BGH, Urt. v. 11.11.2010 - Az.: III ZR 57/10).

Der Kläger kündigte seinen bestehenden DSL-Anschluss, weil er umzog und am neuen Ort keine Anschlussmöglichkeit mehr bestand.

Die BGH-Richter ließen diese Kündigung nicht zu. Der Kunde müsse sich vielmehr an den Vertrag halten ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK