Arbeitsentgelt erst nach Exekution gezahlt

Am Pranger beim europäischen Nachbarn.

Arbeitgeber, die exekutiert worden sind, sollten andere Sorgen haben, als noch Arbeitsentgelt nachzuzahlen, nicht wahr? Nein! Wir sind beim Blick ins Ausland und da geht’s nicht nur blutig zu. In Österreich ist die Exekution gottseidank nicht so schlimm wie in Deutschland (da verbietet sie ohnehin das Grundgesetz), sondern nur der Fachbegriff für eine Zwangsvollstreckung. Das haben auch viele deutsche Juristen über das Nachbarland schon herausgefunden. Aber auch sonst gibt es einiges zu entdecken.

Die Arbeiterkammer ist eine für sich genommen schon bemerkenswerte Institution, die so ungefähr eine öffentlich-rechtliche Körperschaft mit dem DGB-Rechtsschutz kombiniert. Die Arbeiterkammer Oberösterreich hat nun das Schwarzbuch Arbeitsrecht vorgelegt. Das ist dann doch für deutsche Verhältnisse ziemlich erstaunlich.

Die Arbeiterkammer vertritt u.a. ihre Mitglieder gegen böse Arbeitnehmer. „Systematische Verletzungen des Arbeitsrechts”, so heißt es in der Pressemitteilung, würden da vorgestellt. Das macht Lust auf mehr. Das „Schwarzbuch Arbeitsrecht” kann man sich kostenlos herunterladen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK