Wieder Millionen-Klage gegen die WestLB

Der WestLB droht erneut eine millionenschwere Diskriminierungsklage: Der junge chinesischstämmige Investmentbanker Pearse Pan hat das Institut vor dem Londoner Employment Tribunal wegen systematischer Benachteiligung verklagt. Es ist nicht das erste Mal, dass sich die WestLB gegen solche Vorwürfe zur Wehr setzen muss.

Pan arbeitete seit Anfang 2007 als Kreditanalyst für die WestLB. Ende 2007 habe er sich zum ersten Mal wegen rassistischer Diskriminierung bei der Personalabteilung beklagt, danach habe sich die Situation allerdings noch verschlechtert ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK