Leiharbeitnehmer auch passiv wahlberechtigt

Leiharbeitnehmer sind sowohl aktiv als auch passiv wahlberechtigt, hat jetzt der Hessische Verwaltungsgerichtshof festgestellt. Es ging um die Personalratswahl in einer Universitätsklinik, bei der Arbeitnehmer in einer Service-Tochtergesellschaft “ausgelagert” worden waren, aber dieselbe Arbeit wie bisher an ihren angestammten Arbeitsplätzen (in der Klinik) erledigten. Das Gericht stellt darauf ab, dass eine tatsächliche Eingliederung in die Arbeitsorganisation stattfindet und diese auch für längere Zeit angelegt ist ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK