Die Datenwoche im Datenschutz (KW1 2011)

Sie können nicht alles lesen. Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (Jahresrückblick, Compliance, Klimawandelentschädigungsfonds, AusweisApp, Auftragsdatenverarbeitung, Datenschutz-Fälle veröffentlicht, Cyberwar: Die neue Front).

Samstag, 1. Januar 2011

Jahresrückblick: es wurden Weichen gestellt in diesem Jahr. Immer stärker wurde klar: Es geht letztlich nicht darum, wie “unser” Netz aussehen und genutzt werden soll, sondern darum, in was für einer Gesellschaft wir eigentlich leben wollen. Sollen es ausschließlich die politischen und wirtschaftlichen Eliten sein, die Entscheidungen treffen, oder trauen wir es uns selbst zu, für unsere Belange einzutreten und unsere Welt zu gestalten? Diese Frage steckt hinter Vielem – ob es nun darum geht, ob ein Bahnhof vergraben oder das Telekommunikationsverhalten der gesamten Bevölkerung präventiv über Monate protokolliert werden soll. Mehr…

***

Sonntag, 2. Januar 2011

Arbeitgeber müssen Computerkriminalität verhindern und dabei auf den Datenschutz achten. Begriffe wie „Compliance“ bzw. „IT-Compliance“ verunsichern zunehmend Arbeitgeber, u.a. jene, deren Geschäft von der missbrauchsanfälligen Informationstechnologie abhängt. Dennoch hält sich das beharrliche Gerücht, dass Arbeitgeber für die (Straf)taten ihrer Mitarbeiter nicht verantwortlich seien. Letztere Annahme ist ein Trugschluss. Wenn ein Arbeitgeber seine Arbeitnehmer nicht überwacht, und diese Rechtsverstöße begehen (etwa Computerkriminalität), drohen ihm hohe Bußgelder. Die Missachtung von Aufsichtspflichten ist eine Ordnungswidrigkeit (§ 130 OWiG). Durch einen EU-Rahmenbeschluss wurden die Compliance-Anforderungen verschärft. Mehr…

***

Montag, 3 ...

Zum vollständigen Artikel

  • Winfuture-Jahresrückblick: Die Weichen sind gestellt

    winfuture.de - Es wurden Weichen gestellt in diesem Jahr. Die Internet-Community hat schwierige Auseinandersetzungen geführt und wichtige Siege errungen. Immer stärker wurde klar: Es geht letztlich nicht darum, wie ...

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK