Und nochmals: Mietvertrag und Maklerprovision

Um nochmals auf die Problematik der letzen Beiträge zurückzukommen: Provisionschädlich ist es natürlich auch, wenn der Makler faktisch vom Vermieter mit den Aufgaben eines Verwalters betraut wird.(AG Neukölln, Urteil vom 30.05.2001 - 5 C 26/01 -) In dem konreten Fall stand die Wohnung unter Zwangsverwaltung. Von Dritten wusste der Mieter, dass die Wohnung frei werden würde. Er bewarb sich beim Zwnagsverwalter, welcher ihn an einen Makler verwies. Dieser führte die Wohnungsbesichtigung und führte den Abschluss des Mietvertrages durch. Für seine Tätigkeit verlangrte er eine Maklerprovision. Auch hier zahlte der Mieter zunächst, was ihn aber später reute ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK