Markenüberwachung

Wenn eine Marke erfolgreich in das Markenregister eingetragen wurde, sollte der Markeninhaber sich nicht zurücklehnen und einfach auf den Bestand seiner Marke vertrauen. Neben der rechtlich schwierigen Frage, ob die Marke rechtserhaltend genutzt wird, können über kurz oder lang auch identische oder ähnliche Marken Dritter, die später angemeldet oder sogar eingetragen werden, für den Bestand der eigenen Marke gefährlich werden. Es kann zu einer sog. Verwässerung der Marke kommen, weil die Marke keinen Rückschluss mehr auf ein bestimmtes Unternehmen zulässt. Wie kann das verhindert werden?

Das Mittel erster Wahl ist der rechtzeitige Widerspruch gegen eine Markenanmeldung eines Dritten ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK