2C_571/2009: Begriff der operativen Gesellschaft iSv KAG 2 II d

Das BGer hatte im vorliegenden Entscheid die Frage zu klären, wann eine "operative Gesellschaften, die eine unternehmerische Tätigkeit ausüb[t]" iSv KAG 2 II d vorliegt, die nicht in den sachlichen Geltungsbererich des KAG fällt. Das BGer stellt auf eine Gesamtbetrachtung im Einzelfall ab, nennt aber Kriterien, die zu berücksichtigen sind. In der Literatur werden verschiedene Kriterien zur Abgrenzung zwischen operativer Tätigkeit einerseits und der kollektiven Kapitalanlage andererseits vertreten, namentlich Wertsteigerung durch Eigenleistungen von Mitarbeitern Fähigkeit, auf Schwankungen des anlageimmanenten Risikos rasch zu reagieren Art und Grad der Anlegermitbestimmung ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK