FG Düsseldorf: Aktivierung von Wirtschaftsgütern in der Steuerbilanz

Die Aktivierung von Wirtschaftsgütern in der Steuerbilanz (§ 5 Abs. 1 Satz 1 EStG) bestimmt sich nach dem Urteil des Finanzgerichts Düsseldorf vom 21.09.2010 (Az.: 6 K 1271/08 K) in erster Linie nicht nach rechtlichen, sondern nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten. Maßgeblich sei demnach nicht, ob eine Forderung fällig oder ein Recht realisierbar sei, sondern ob der Vermög ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK