Auf ein Neues!

Blutjung ist es, das neue Jahr 2011. Viele Hoffnungen verbinden sich in der Mediationsszene mit ihm, viele Vorsätze auf Veränderungen auch. Insbesondere durch das Mediationsgesetz wird die Öfffentlichkeit in diesem Jahr auf die Mediation aufmerksam. Der große Wurf zur Stärkung der außergerichtlichen Mediation ist der vorliegende Gesetzesentwurf sicher nicht. Wenigstens wird die Mediation gesetzlich nicht erheblich eingeschränkt, so dass das noch junge Tätigkeitsfeld der Mediation die Freiheit zur Weiterentwicklung verbleibt.

Für die Weiterentwicklung und Stärkung der Mediation müssen alle Mediatoren und Mediationsvereine noch stärker Hand in Hand arbeiten. Lippenbekenntnisse, wie sie auf machen Kongress und Mitgliederversammlungen zu hören sind, nützen nichts. Zu Beginn des Jahres 2011 ist die Mediationslandschaft noch immer gespalten ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK