Kindesunterhalt: Vater muss Studium nicht abbrechen und jobben, damit er zahlen kann

...so hat das OLG Zweibrücken jetzt entschieden: Az. 6 UF 72/10 = BeckRS 2010,30339. Der Vater hatte bereits längere Zeit studiert und zuletzt sogar das Fach gewechselt. Die Mutter hatte sich gleich nach der Geburt des Kindes 2009 von ihm getrennt, bezog UVG und verlangte nun unter Bezugnahme auf die verschärfte Erwerbspflicht den Mindestunterhalt. Das OLG Zweibrücken hatte das Recht des unterhaltsverpflichteten Elternteils auf Ausbildung gegen das Recht des Kindes auf Unterhalt abzuwägen. Dabei habe das Kind - auch das minderjährige Kind - keinen uneingeschränkten Vorrang. Es sei durchaus denkbar, dass der Unterhaltsanspruch eingeschränkt oder zeitweise ausgeschlossen werde. Das gelte insbesondere, wenn es darum gehe, erstmals eine abgeschlossene Berufsausbildung zu erlangen. Denn eine angemessene Vorbildung zu einem Beruf gehöre zum eigenen Lebensbedarf des Unterhaltspflichtigen, den er grundsätzlich vorrangig befriedigen dürfe ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK