Die Telekom und die Einigungsgebühr

Die Mandantin hatte etwas Ärger mit der Telekom und bekam Post von der hinreichend bekannten Kanzlei, die für den grauen Riesen die Forderungen eintreibt. Die Mandantin zahlte in Raten und wandte sich nun an uns, weil sie sich nicht erklären konnte, wie sich der Forderungsbetrag nach ihren Ratenzahlungen zusammensetzte. Er kam ihr unerklärlich hoch vor.

Wir haben eine Forderungsaufstellung angefordert.

Auf den ersten Blick fiel sofort die Gebühr für die Ratenzahlungsvereinbarung in Höhe von 81,00 EUR auf.

Wir fragen nach, um welche Gebühr es sich hier handelt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK