Aktuell: Sorgfaltspflichten beim Silvesterfeuerwerk

Das Oberlandesgericht Stuttgart beschäftigte sich im Februar 2010 in einem Berufungsverfahren mit den Sorgfaltspflichten beim Abfeuern eines Silvesterfeuerwerks, Aktenzeichen: 10 U 116/09.

In der Silvesternacht sind Fenster und Türen zu schließen. Zum Starten des Feuerwerks ist ein sicherer Standort zu wählen.

Sachverhalt:

Ein Hausbewohner zündete eine Silvesterrakete aus einem Schneehaufen hinaus an. Die Rakete stieg zunächst typisch auf, drehte dann jedoch ab und gelang durch einen – für den Hausbewohner nicht erkennbaren – Spalt am Dach in eine benachbarte Scheune, die ca. 12 Meter vom Schneehaufen entfernt gelegen ist und für die Lagerung von Stroh und Getreide genutzt wurde. Es kam zur Explosion der Rakete. Stroh und Getreide fingen Feuer, binnen kurzer Zeit brannte die Scheune.

Beklagter ist der Hausbewohner. Klägerin ist eine Versicherung, dass die übergegangenen Ersatzansprüche in Höhe von 410.000,– EUR geltend macht ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK