Die rima AG will es wissen

Nachdem der erste Versuch so gnadenlos gescheitert ist, einem Kommentator einen Maulkorb zu verpassen, gibt die rima AG noch nicht auf:

Sie hat nicht nur Einspruch gegen das gegen sie ergangene klagabweisende Versäumnisurteil eingelegt, sondern auch - wenn schon, denn schon - jetzt auch noch mich verklagt. Da in der ersten Runde unklar blieb, ob der - seine Urheberschaft bestreitend ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK