6B_772/2010: Grobe Verletzung der Verkehrsregeln

In dem Verfahren 6B_772/2010 (Urteil vom 9. Dezember 2010) bestätigt das Bundesgericht den Schuldspruch wegen grober Verletzung der Verkehrsregeln im Sinne von Art. 90 Ziff. 2 SVG i.V.m. Art. 27 Abs. 1 SVG und Art. 4a Abs. 1 und 5 VRV. Wie die Vorinstanz sah es in dem Verhalten der Beschwerdeführerin, dem Führen eines Personenwagens mit 96km/h auf einer Strecke ausserorts mit einer signalisierten Höchstgeschwindigkeit von 60km/h, keine bloss einfache Verletzung von Verkehrsregeln. Es musste daher nach Auffassung des Gerichts auch kein Augenschein betreffend der näheren Umstände einer möglichen Gefährdung vorgenommen werden, da die örtlichen Verhältnisse, insbesondere die Gefährdung am Messort, angesichts der gemessenen und anerkannten Geschwindigkeit keinen Einfluss auf die rechtliche Würdigung habe ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK