Zur Darlegung der Rechteinhaberschaft in Filesharing-Abmahnungen

Eine beliebte Verteidigungsstrategie schon im frühen Stadium des Verfahrens, sprich nach Erhalt einer Abmahnung, ist es, Zweifel an der Aktivlegitimation des angeblichen Rechteinhabers (beliebiger Tonträgerhersteller) zu äußern. Aktivlegitimation bedeutet, dass der jeweilige Tonträgerhersteller auch berechtigt ist, die angeblichen Ansprüche geltend zu machen. Die entsprechende Übertragung von Nutzungsrechten, insbesondere für das Filesharing, vom Künstler auf den Tonträgerhersteller darf durchaus bezweifelt werden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK