Anordnungen

Hier ist ein Richter angesäuert. weil jemand nicht erschien. Ist verständlich.

Dann kommt aber ein Satz, der mal aufstoßen sollte. “Kind (11) soll zum Zwecke der Anhörung mitgebracht werden”

Klemm Dir mal das Kind untern Arm, wie einen Einkaufsbeutel, ein Buch, was auch immer. Und natürlich immer zum Wohl des Kindes.

Fragt eigentlich jemand mal die Kinder ob sie dies wollen? Es gibt Extremfälle, da schreien und weinen die Kinder und trotzdem sind sie mitzuschleifen. Ist ja zum Wohl des Kindes ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK