"Das Recht der Spermien"

...so kommentiert heute die Süddeutsche Zeitung eine aktuelle Entscheidung des Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte EGMR. Dem zugrundeliegenden Bericht lässt sich folgender Sachverhalt entnehmen: Eine verheiratete Frau und Mutter von drei Kindern verliebt sich in einen nigerianischen Asylbewerber. Sie führen zwei Jahre lang eine Beziehung, wobei sich die Frau aber nicht scheiden lässt. Dann wird sie schwanger, trennt sich aber von ihrem Freund und geht zum Mann zurück. Die Kinder (Zwillingsgeschwister) des nigerianischen Vaters kommen also ehelich zur Welt. Gesetzlicher Vater ist damit der deutsche Ehemann. Mit ihrem tatsächlichen Vater leben die Kinder nie zusammen.Gleich nach der Geburt verlangt der leibliche Vater ein Umgangsrecht mit den Zwillingen, das ihm das Amtsgericht auch zuspricht, denn gerade wegen der teilweisen afrikanischen Herkunft sei es für die Kinder wichtig, Kontakt zum Vater zu haben: "Um ein gesundes Selbstbewußtsein zu entwickeln, müssen die Kinder auf ihre Herkunft stolz sein können" ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK