Ab 2011: Finanzämter sollen höflich werden

Jahreswechsel – Zeit der guten Vorsätze. Die Finanzminister der Bundesländer verordnen ihren Finanzbehörden in einem gemeinsamen Erlass, “höflich und mit Verständnis für die Belange der Bürgerinnen und Bürger” zu arbeiten.

“Das Finanzamt ist ein dem Gemeinwohl verpflichteter Dienstleister”, schreiben sie den Beamten ins Stammbuch. Die Erwartung der Minister an die Beamten: “Sie erteilen verständliche Auskunft und gewähren notwendige Hilfe.”

Erkannt haben die Minister auch, dass es oft zu behäbig zugeht ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK