Studie belegt: Parteien legen keinen Wert auf Datenschutz

Laut dem aktuellen XAMIT Datenschutzbarometer 2010 weisen dreiviertel der deutschen Webseiten gravierende Datenschutzmängel auf! Insbesondere der Umgang mit dem Webseitenanalysetool Google Analytics wirft im Bericht viele Fragen auf.

Google Analytics und der Datenschutz

Zum einen wurde bereits im Datenschutzbarometer 2009 auf die mit dem Einsatz von Google Analytics verbundenen Risiken hingewiesen und zum anderen hat der Düsseldorfer Kreis im November 2009 grundlegende Eckpunkte zum Umgang mit gerade solchen Analysetools festgelegt.

Datenschutz bei CDU, CSU und FDP

Umso mehr erstaunt es, dass gerade die Regierungsparteien CDU, CSU und FDP sich nicht an die Vorgaben der obersten Datenschützer halten (vgl. Datenschutzbarometer 2010, S. 21 ff.). Teilweise wird sogar über den Einsatz von Google Analytics hinweggetäuscht. Ruft man beispielsweise die Seite www.fdp-bw.de auf, wird man zunächst erfreut feststellen, dass kein Analysetool eingesetzt wird. Soweit so gut. Jedoch wird auf Unterseiten wie http://www.fdp-bw.de/aktuelles.php munter das komplette Surfverhalten protokolliert – ohne auch nur in irgendeiner Weise darauf hinzuweisen!

Aber die FDP sitzt ja bekanntlich nicht alleine in der Regierung. Und so überrascht es auch nicht, dass die Parteifreunde der CDU in Baden Württemberg unter www.cdu-bw ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK