Kettenbefristung wohl europarechtswidrig

Die Frage, ob wiederholte Befristungen eines Arbeitsvertrages auch dann auf den Sachgrund der Vertretung gestützt werden können, wenn bei dem Arbeitgeber ein ständiger Vertretungsbedarf besteht, hat das Bundesarbeitsgericht kürzlich dem Europäischen Gerichtshof zu Vorabentscheidung vo ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK