Web 2.0, Social Media & Recht: Best of 2010 und Ausblick

2010 war für das Internet und vor allem die „Sozialen Medien“ ein spannendes Jahr. In vielen Unternehmen ist angekommen, dass das Web 2.0 und Social Media zahlreiche neue Chancen bietet, die – trotz anhaltender Überhitzung des Themas – nich einfach als Hype abgetan werden können. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass sich den Unternehmen, die nicht nur blinden Aktionismus an den Tag legen, sondern mit der richtigen Strategie und vor allem der entsprecheden Nachhaltigkeit in den Sozialen Medien aktiv werden, viele neue Möglichkeiten eröffnen werden. Die Ergebnisse der SID/FIT-Studie der Software-Initiative Deutschland e.V. (SID) und des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Informationstechnik bestätigen, dass Social Media dieses Jahr auch in Deutschland in der Geschäftswelt angekommen ist. Über drei Viertel der deutschen Unternehmen räumen der Meinungsbildung in sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter oder Xing eine wesentliche Bedeutung für ihr eigenes Geschäft ein. Zu den Megatrends, die hier und da für 2011 prognostiziert werden (vgl. einige spannende Voraussagen bei t3n), möchte ich aus der juristischen Perspektive noch ein paar Beobachtungen hinzufügen. Man braucht kein Prophet zu sein, um vorauszusagen, dass das Thema Datenschutz aber auch die dringend notwendige Reformierung des Urheberrechts uns nächstes Jahr bewegen werden. Darüber hinaus stelle ich eine starke Tendenz fest, dass Unternehmen sich nicht nur im Bereich Marketing und PR mit dem Phänomen Social Media stärker beschäftigen. In 2011 werden deshalb immer mehr Unternehmen auch in Deutschland spezfische Regularien schaffen, um die neu auftretenden Problemkomplexe zu regeln (z.B. Einführung von Social Media Guidelines als Ergänzung zu dem Regeln zu privaten Nutzung des Internet). Zunehmend entdecken Unternehmen auch die Möglichkeiten bei der Integration von den Werkzeugen der Sozialen Medien durch die Integration entsprechender Werkzeuge im Unternehmen selbst (z.B ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK