Einstiegsgehälter der Großkanzleien ziehen wieder an

AZUR meldet einige Erhöhungen der Einstiegssaläre in Deutschland:
CMS Hasche Sigle bezahlt Wunschkandidaten im ersten Berufsjahr seit Kurzem maximal 100.000 statt 90.000 Euro. Jones Day erhöhte ihr Maximum zuletzt von 105.000 auf 110.000 Euro. Jeweils 5.000 Euro mehr als vor einem Jahr erhalten Spitzenabsolventen auch bei Salans (80.000 Euro) und Hammonds (65.000 Euro). Bereits im vergangenen Frühjahr hatte Linklaters die Obergrenze beim Einstiegsgehalt von 95.000 auf 100.000 Euro angehoben. Noch nicht mit von der Partie ist Allen & Overy: Das 2009 im Zuge des Gehaltsfreeze auf 95.000 Euro gesenkte Einstiegsgehalt wurde bislang nicht wieder auf 100.000 Euro erhöht. Der Aufwärtstrend betrifft keineswegs nur das werbewirksame Fixum für Idealbewerber. CMS und Hammonds haben zeitgleich das Einsteiger-Mindestgehalt um jeweils 5 ...
Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK