XVergabe – Ende 2011 einheitliche Kommunikationsschnittstelle für die eVergabe

Das Projekt XVergabe unter Federführung des Beschaffungsamts des Bundesinnenministeriums hat die Schaffung von eVergabe-Plattform übergreifenden Daten- und Austauschprozessstandards zum Ziel (vergleichbar XBau, XFinanz oder XJustiz). Fernziel ist ein darauf basierender, einheitlicher Multi-Plattform-Bieterclient (MPBC). Dieses Fernziel bekam am vergangenen Mittwoch ein Datum: Ende 2011 sollen die hierfür notwendigen Voraussetzungen auf Seite der eVergabe-Lösungsanbieter geschaffen sein.

Im Rahmen der Arbeitsgruppensitzung im Bonner Dienstsitz des BMI wurde auch klar, wo die eVergabe aktuell in Deutschland steht, nämlich bei rund 4 % aller Ausschreibungen. Das von der EU Kommission gesteckte Ziel, Ende 2010 die eVergabe in allen Fällen möglich zu machen und zumindest 50 % aller Ausschreibungen tatsächlich auf elektronischem Wege abzuwickeln, wurde also nicht verfehlt. Es ist nicht einmal in Sicht.

Einen entscheidenden Schritt hierzu soll das Projekt XVergabe liefern. Dieses will einen eVergabe-Plattform übergreifenden Daten- und Austauschprozessstandards entwickeln, auf dessen Basis dann ein MPBC aufsetzen kann. Denn zumindest von Seiten der Bieter wird als primärer Grund für die bislang geringe Akzeptanz der eVergabe die Vielzahl unterschiedlicher Lösungen und Plattformen angeführt. Webbasierte und softwaregebundene Lösungen, unterschiedliche Benutzeroberflächen und Formate, fortgeschrittene und qualifiziere elektronische Signaturen. Gerade bei überregional tätigen KMU wird eVergabe daher bislang leider nicht als Erleichterung gegenüber den papiergebundenen Verfahren begriffen.

Weit wichtiger als die hierfür zwangläufig notwendige technische Umsetzung ist aber der Willen aller Beteiligten ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK