Tierschützermafia bastelt Buttons statt Bomben

Nun ist sie also endlich da, die Aussage der mysteriösen "Danielle Durant". Nach Spezialausbildung zur verdeckten Ermittlerin hat sie den jetzt in Wiener Neustadt auf der Anklagebank sitzenden Tierschutz-Aktivisten über ein Jahr lang auf den kriminellen Zahn gefühlt. Aufopfernd und mit einer Einsatzfreude, von der sich manche Kadetten im Gerichtssaal hoffentlich ein Scheibchen abgeschnitten haben. Da wurde mitdemonstriert und -konspiriert, man verfügte sich gar quer durch Europa zwecks Gefahrenabwehr - schließlich sollen ja angeblich die Globalen viel brutaler schützen als unsere lokalen Bastler. Aber leider! Entweder war es den Gerichtsberichterstattern nicht wichtig genug, oder die Frau Rat selbst hat sich zu sehr an den Demonstrationen festgebissen, um die schützenswerte Zeugin nach den Schnittstellen zur „Animation Liberation Front“ (ALF) zu befragen? Weil nur deren Erkundung können doch die Tripps in die Schweiz und nach Holland gedient haben?! Fragen über Fragen! Was war eigentlich der Anlass für diese geballten Verfolgungsmachtgebährde von Polizei und Justiz? Soweit bekannt gab es eine überschaubaren Anzahl von Sachbeschädigungen und, zugegeben, absolut inakzeptable persönliche Drangsalierung von etwa einer Handvoll Personen ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK