Rechtsschutz im Steuerrecht

wird in meiner Kanzlei zunehmend öfter nachgefragt. Dies sind zum einen Streitigkeiten mit dem Finanzamt wegen fehlerhaften oder rechtswidrigen Steuerbescheiden, aber auch Streitigkeiten mit Steuerberatern wegen deren Rechnungen.

mittels Einspruch gegen fehlerhafte oder rechtswidrige Steuerbescheide gehörte schon immer zu den Grundpfeilern in meiner Kanzlei, mal mehr mal weniger. Leider gewinne ich zunehmend den Eindruck, dass die Zahl der fehlerhaften Steuerbescheide in den letzten Jahren deutlich zugenommen hat und dadurch der Aufwand bei der Bearbeitung der jährlichen Steuererklärungen immens gestiegen ist. Vieles lässt sich unbürokratisch am Telefon klären, wenn man mal den zuständigen Sachbearbeiter erreicht. Letzteres ist in den vergangenen Jahren leider immer schwerer geworden, da die Zahl der Teilzeit-Arbeitsplätze offenbar gerade in den Finanzämtern – zumindest aus meiner Sicht – sprunghaft zugenommen hat. Nichts desto trotz zähle ich auch immer mehr schriftliche Einsprüche gegen Steuerbescheide pro Jahr.

Sehr ärgerlich und arbeitsaufwändig waren die Fälle, in denen die Kosten für das betriebliche oder berufliche Arbeitszimmer infolge der Änderung des § 4 Abs. 5 Nr. 6b EStG mit Wirkung ab 01.01.2007 für nahezu alle Steuerpflichtigen nicht mehr anerkannt wurden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK