Bei DEM Unfall kann man sich doch gar nicht verletzen!

Eine Zeit lang schien es aus der Mode gekommen zu sein: Das Bestreiten von Versicherern, daß das sogenannte „HWS-Schleudertrauma“ vorhanden ist beziehungsweise auf den Verkehrsunfall zurückzuführen ist. Aber wie jede Modeerscheinung taucht auch diese wieder auf.

Überrascht hat mich ein solches Verhalten eines Versicherers, der darauf hinweist, daß durch den vorliegenden Unfall „angesichts der geringen Intensität des Unfallgeschehens“ kein körperlicher Schaden entstanden sein könne. Verletzungen seien aus medizinischer Sicht schlichtweg ausgeschlossen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK