IHK-Beitragspflicht für gemeinnützige Körperschaften

Gesellschaften, die außer ihrer gemeinnützigen Tätigkeit auch einen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb führen und insoweit gewerbesteuerpflichtig sind, sind kraft Gesetzes Mitglieder der Industrie- und Handelskammer und damit beitragspflichtig. Mit dieser Begründung hat jetzt das Verwaltungsgericht Trier die Klage der cusanus trägergesellschaft trier mbH (ctt), einer gemeinnützigen Krankenhausträgergesellschaft, gegen die Erhebung von Kammerbeiträgen durch die Industrie- und Handelskammer Trier abgewiesen.

Zur Begründung ihrer Klage hatte die Klägerin sich darauf berufen, als gemeinnützige Körperschaft nicht Mitglied in der IHK zu sein. Dem hielt die beklagte IHK entgegen, dass die Klägerin ausweislich der für die Beitragserhebung verbindlichen Mitteilung des Finanzamtes trotz bestehender Gemeinnützigkeit auch gewerbesteuerpflichtig sei.

Das Verwaltungsgericht kam jedoch zu dem Ergebnis, dass die zur Gewerbesteuer veranlagte Klägerin aufgrund ihrer Veranlagung zur Gewerbesteuer kraft Gesetzes Mitglied der IHK sei ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK