Das bedeutet die neue Rundfunkgebühr für alle Betriebe und Betriebsstätten

Das neue Rundfunkgebührenmodell ist beschlossen und tritt voraussichtllich ab 2013 in Kraft. Die Länder müssen zwar noch zustimmen, dies gilt jedoch als Formsache. Jeder private Haushalt muss in Zukunft eine Gebühr zahlen, unabhängig von Anzahl und Art der betriebenen Geräte. Die Höhe soll auch weiterhin bei 17,98 Euro pro Monat liegen, mindestens bis 2015 so Kurt Beck von der SPD. Was bedeutet die neue Rundfunkgebühr nun für Betriebe und Betriebsstätten?

Hier soll es eine einfache Staffellösung geben. Diese wird in § 5 des 15. Rundfunkänderungsstaatsvertrages (Entwurf als pdf zum Download, ca. 92 KB) geregelt. Die Beiträge richten sich zukünftig nach der Anzahl der Beschäftigten in einer Betriebsstätte: Sind dort bis zu acht Mitarbeiter beschäftigt, muss voraussichtlich ein Drittel der monatlichen Gebühr bezahlt werden (ca. 6 Euro) ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK