Stadt legt gegen Villen-Beschluss Beschwerde zum VGH ein

Die Stadt will ihre juristische Niederlage im Streit um den Rohbau eines „Mehrgenerationenhauses“ im Hexenbruchweg nicht auf sich beruhen lassen. In nicht öffentlicher Sitzung beschloss der Stadtrat am Mittwoch auf empfehlung von Baureferent Christian Baumgart einstimmig, beim Bayerischen Verwaltungsgerichtshof in München Beschwerde gegen den Beschluss des Würzburger Verwaltungsgerichts einzulegen, durch den die Durchsetzung einer Rückbau-Anordnung vorerst untersagt wurde.

Wie berichtet, hatte der Bauherr mit seiner Villa das in einer B ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK