Einmal reicht eigentlich

Eine besondere Unsitte, die vor allem von Rechtsanwälten praktiziert wird ist, jedes Schreiben vorab per Fax und dann am nächsten Tag noch per Post zu versenden.

Es mag ja hin und wieder Sinn machen, wenn man besonders eilige Schreiben vorab per Fax schickt, aber selbst dann genügt in der Regel das Fax völlig.

So hat man grundsätzlich immer zwei Exemplare von ein und demselben Schreiben, was aus meiner Sicht völlig unnötig ist. In der Regel ist die Qualität der heutigen Faxnachrichten so gut, dass man das Schreiben problemlos les ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK