Werbefaxe für Erste-Hilfe-Ausrüstung: Aus die Maus

Es dürften wohl mindestens hunderttausende Werbefaxe gewesen sein und sie haben unzählige genervt. Die Kanzlei Richter bekam auf einen Zeugenaufruf ein wahre Flut an Zeugenmeldungen. Ein umtriebiger "Kaufmann" aus Mölln bekam in den letzten Wochen nun Quittungen für seine jahrelange Rücksichtslosigkeit.

"Guido Uhlitzsch schießt Möllns Vogel ab", titelte vor Jahresfrist die Lübecker Nachrichten. Ich dachte mir nur: "Na, haben sie es endlich gerafft, was für ein schrilles Vögelchen da in ihrer Mitte zwitschert?" Aber nix da. Er war nur Schützenkönig und damit gefeierter Held des Tages geworden.

Unklar, ob die unzähligen, von den vielen Werbefaxen "Diesjährige Prüfung Ihrer Betriebsstätte" genervten Gewerbetreibenden und Freiberufler mitgefeiert hätten. Manche, so mein Eindruck, hätten die Veranlasser der Werbung, die sich hinter den Pseudonymen "Rolf Schmidt" (2004), "Verbandstoffvertrieb E.M. GmbH" (2005), "Mayer Klaus Verbandstoffe" (2006), "Verbandstoffvertrieb Stefan Pieper", "Verbandstoffvertrieb Michael Klepsch" (2007) und "TMS Ltd." (seit 2007) verbargen, wohl am liebsten gelyncht ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK