Dumpf

Jugendstrafsache. Vier Angeklagte. Vorbesprechung vor Aufruf der Sache auf Wunsch der Vorsitzenden Richterin. Sie wollte eine einvernehmliche Lösung, weil sie als Vertretungsrichterin die Sache nicht so im Griff hat wie der eigentlich zuständige, aber erkrankte Richter.

Richterin Wenn wir uns hier heute einigen können, brauchen wir wegen der ausgebliebenen Zeugen keinen neuen Termin. Was stellen sich die Parteien denn so vor?

Staatsanwalt Also hier kommt ja nur ein Arrest, für eine der Angeklagten eher eine Jugendstrafe in Betracht. Das ist ja nun eine solche schwere Straftat, da muß man mit aller Härte drauf reagieren. Etwas anderes geht ja gar nicht. Sonst hätten wir ja gar nicht erst zum Jugendschöffengericht anklagen müssen. Schwere der Schuld … Schädliche Neigungen …

Alle Verteidiger Dann müssen wir ja gar nicht mehr weiter reden. Schon ein Arrest wäre in jedem einzelnen Fall völlig unangemessen!

[...]

Die Richterin eröffnete die Verhandlung, die Personalien der vier Angeklagten wurden festgestellt.

[...]

Verteidiger Ich möchte *jetzt* einen Antrag stellen.

Staatsanwalt Muß das jetzt sein? Hat das nicht Zeit bis nach Verlesung der Anklage?

Verteidiger, aufstehend Nein! Ich beantrage die Aussetzung des Termins. Es liegt hier für alle vier Angeklagte ein Fall der notwendigen Verteidigung vor, das Verfahren wurde vor dem Schöffengericht eröffnet ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK