OLG Hamm: Unternehmenskennzeichen "Point" wird durch Verwendung von "Werbepoint" nicht verletzt

11.12.10

DruckenVorlesen

Der markenrechtlich geschützte Begriff "Point" wird durch die Nutzung des Unternehmenskennzeichens "Werbepoint" nicht verletzt, so das OLG Hamm (Urt. v. 30.09.2010 - Az.: I-4 U 91/10).

Bei der Klägerin handelte es sich um eine Werbeagentur, die seit mehr als 30 Jahren auf dem Markt tätig war und seit einigen Jahren den Begriff "Point" als Marke für sich hat schützen lassen. Der Beklagt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK