Die Datenwoche im Datenschutz (KW49 2010)

Sie können nicht alles lesen. Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (Testamentsregister, Radio Vatikan, IT-Gipfel, Datenschutz-Kodex, Zugriff auf die Daten der Deutschen, IT-Sicherheit, Adventskalender).

Freitag, 3. Dezember 2010

Der Bundestag hat in seiner Sitzung vom Donnerstag das Gesetz zur Einführung eines Zentralen Testamentsregisters verabschiedet. Danach sollen die Amtsgerichte und Notare dem Zentralen Testamentsregister elektronisch übermitteln, dass ein Testament oder ein Erbvertrag in amtliche Verwahrung genommen wird. Wenn der Sterbefall eintritt, benachrichtigt das Standesamt des Sterbeortes das Zentrale Testamentsregister. Dort wird automatisiert geprüft, ob der Erblasser Verfügungen von Todes wegen getroffen hat. Mehr…

***

Samstag. 4. Dezember 2010

Radio Vatikan, die Stimme des Papstes. „Wikileaks ist differenziert zu betrachten“. Die Veröffentlichung von geheimen und vertraulichen US-Dokumenten durch Wikileaks erschüttert derzeit die Welt der Diplomatie. Sind wir auf dem Weg zu einer Gesellschaft billiger Verräter? Das fragen sich Beobachter des Internet-Phänomens. Aus Sicht der christlichen Sozialethik kann man das Portal Wikileaks nicht pauschal verurteilen oder loben. Das sagt der Medienethiker Alexander Filipovic im Gespräch mit Mario Galgano. Mehr…

***

Montag, 6. Dezember 2010

„Der Vertrauensverlust in das Internet gefährdet den wirtschaftlichen Erfolg der gesamten IT-Branche stärker als irgendwelche Konjunkturdellen oder Krisenszenarien“, sagte Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner. Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle hat für Dienstag hochrangige Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft zum fünften nationalen IT-Gipfel nach Dresden eingeladen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK