Compliance-konformer Umgang mit Kundendaten

Geht es um die richtige Verwendung von Kundendaten, herrscht in vielen Firmen noch Ratlosigkeit. Dabei ist der Einsatz dieser Informationen gerade für die Vermarktung und Kommunikation enorm wichtig. Zudem gibt es Wege für den rechtskonformen Gebrauch, auch ohne sich am Rande der Legalität zu bewegen. Pannen im Umgang mit Kundendaten (wie z.B. der Versand von Kunden-E-Mails an falsche Adressaten) sind in Unternehmen leider an der Tagesordnung. Unternehmen müssen Kundendaten für geschäftliche Zwecke einsetzen, wissen aber noch zu wenig, wo sie diese legal einsetzen dürfen. Pflichten im Pannenfall Stark unterschätzt werden nach wie vor die Auswirkungen der „Informationspflicht bei unrechtmäßiger Kenntniserlangung von Daten“ im Bundesdatenschutzgesetz. Diese Informationspflicht gilt, wenn Dritte von personenbezogenen Daten unberechtigt Kenntnis erlangen, insbesondere zu Bank- und Kreditkarten-Konten, Daten, die einem Berufsgeheimnis unterliegen, besonderen Arten personenbezogener Daten und Informationen über Straftaten. Beachtet werden sollte besonders der weite Anwendungsbereich: Betroffen sind laut Telemediengesetz auch Bestands- und Nutzungsdaten, wie etwa IP-Adressen oder auch nur der Name oder die E-Mail eines Users ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK