BGH: KUG-Prüfungspflicht liegt bei Presseorgan, nicht bei Bildagentur

Der BGH hat in seinem Urteil vom 8. Dezember 2010 entschieden, dass die Zulässigkeit einer Bildveröffentlichung von dem die Veröffentlichung vornehmenden Presseorgan, nicht jedoch von der das Bildmaterial liefernden Bildagentur zu überprüfen ist.

Unter Aufhebung der Berufungsurteile des OLG Frankfurt am Main wird damit die Verantwortung von Unternehmen, die Bildnisse von Personen zulässigerweise archiviert haben, wegverlagert. Ein Presseunternehmen darf sich folglich nicht “blind” darauf verlassen, dass eine Bildveröffentlichung schon deshalb zulässig ist, weil das Bild aus der Bilddatenbank einer ggf. renomierten Bildagentur stammt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK