Nicht ganz dicht:: Jahresrückblicke - Jahrzehntrückblicke

Verraten und unverkauft: "If you think Napster is bad, I can tell you theres a lot worse coming.", wird morgen im TIME-Magazin (Print) auf Seite 48 der Gründer von Napster vom Aug., 22 zitiert werden. Ja wer hätte im Jahr 2000 schon von WIKILEAKS alp/bgeträumt. Aber es wird noch schlimmer kommen. Die rechtlich und tatsächlich ahnungslose Alice Schwarzer, die in einem PANORMA-Beitrag vom Donnerstag (siehe ARD-NDR-Mediathek) sogar dem Adjetiv "korrekt" einen Superlativ andichten konnte, wird undicht und erklärt uns gender-objektiv und verrät uns allen den Ausgang des Prozesses des Jahrhunderts im Jahre 2011,12 oder 13 gegen Jörg Kachelmann im Staatsfernsehen ZDF, einer im Gegensatz zur Iustitia nur halb-geblendeten öffentlich-rechtlichen Anstalt ("Mit dem Zweiten sieht man besser"- Mit der voll geblendeten Justitia in Mannheim aber am besten.). Kann es schlimmer oder schlimmster kommen? Eine Frau die in ihrer nur noch alle drei Monate erscheinenden Kampfschrift einen "Pascha des Monats" verleiht (!?!?!?) und einen Prozess, der im September begonnen hat und nach veröffentlicher Planung bis März 2012 dauern soll, als "Objekt und Subjekt" (ja, wie krankhaft, unehandlebar narzisstisch ist das denn?) der Gerüchterstattung als sich im "letzten Drittel" befindlich bezeichnet, aber bis jetzt es nicht geschafft hat, die Bilanzzahlen der EMMA-Frauenverlags-Gesellschaft mbH für 2009 noch nicht auf eBundesanzeiger.de online gestellt hat. Im Übrigen: was ist das für eine Marote der Neuzeit, Jahresrückblicke bereits am 2.12. beginnen zu lassen? Wird die Updates (z.B. Wieviele Tote und Schwerverletzte bei "Wetten, dass...?") dann im Januar 2011 nachgeliefert, oder was? den Vogel schießt allerdings morgen das TIME-Magazine ab: Die liefern doch glatt schon einen Jahrzehntrückblick ab mit Zahlen zu 2010 (die normalerweise - siehe EMMA/Alice - doch erst Ende des Folgejahres vorliegen können.) Dieser mörderische Wettbewerb der Druckmedien wird ja immer mörderichster .. ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK