Regierung plant mehr Verbraucherschutz beim Widerruf von Fernabsatzverträgen

Die Bundesregierung hat einen Gesetzentwurf vorgelegt, der eine Forderung des Europäischen Gerichtshofs umsetzen soll. Der EuGH hatte am 3. September 2009 entschieden, dass nationale Regelungen unzulässig sind, wonach ein Unternehmer von einem Verbraucher für die Nutzung einer im Fernabsatz gekauften Ware bei fristgerechter Ausübung des Widerrufsrechts generell Wertersatz verlangen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK