die Hälfte von ... - Anrechnung einer Rente

In einer betrieblichen Altersvorsorgeregelung war bestimmt, dass der Ruhegeldempfänger auf seine Betriebsrente die Hälfte der gesetzlichen Rente sich anrechnen lassen muss. Abschläge wegen vorzeitigem Rentenbezug gingen zu Lasten des Ruhegeldempfängers. Ein ehemaliger Arbeitnehmer schied mit 55 Jahren aus einem Unternehmen und erhielt mit 60 eine vorgezogene Rente wegen vorangegangener Arbeitslosigkeit. Die Rente beträgt 1.218,88 Euro monatlich. Hätte der Ruhegeldempfänger erst mit Vollendung des 65. Lebensjahres Rente bezogen, hätte seine Rente 1.486,44 Euro betragen ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK