Beck-Online vs LexisNexis

Als Jura-Student hat man den Vorteil, dass einem nicht nur eine große Bibliothek mit diversen Fachbüchern, Kommentaren und Zeitschriften zur Verfügung steht, sondern auch die großen juristischen Datenbanken LexisNexis und Beck-Online.

Beck-Online wird vom Beck-Verlag herausgegeben. Man kann ruhig sagen, es ist unmöglich ein Jura-Studium zu absolvieren ohne mindestens in einem Werk des Beck-Verlags gelesen zu haben. Entsprechend seines Stellenwertes in der Ausbildung des Juristen ist Beck-Online auch deutlich umfangreicher als LexisNexis. Die Datenbank umfasst einen Großteil der Werke des Beck-Verlags, neben diversen Kommentaren hat man auch Zugriff auf Zeitschriften, was eine unglaubliche Menge an Quellen ist. Leider ist die Suchfunktion von Beck-Online, wenn auch mittlerweile deutlich verbessert, immer noch eine Qual. Insbesondere Urteile findet man nur schwer und umständlich. Eine Zumutung ist das lesen von Kommentaren, die Navigation hier ist wenig intuitiv und nicht auf das Medium Computer optimiert. Insbesondere das Ausdrucken und/oder einfache Weiterverwenden der Fundstelle ist wenig komfortabel. Katastrophal ist das Überfliegen von Kommentaren gelöst, teilweise scheint das einem Schutz gegen Crawler geschuldet zu sein, es gibt schlichtweg keine Möglichkeit einen Kommentar einfach mal als Fließtext anzusehen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK