Der Jugendmedienschutzstaatsvertrag bzw. JMStV – Wirklich ein Grund zur Panik?

Der JMStV ist derzeit in aller Munde und hat schon zu panischen Blogauflösungen geführt. Aber wie schlimm ist es wirklich? In einem ausführlichen Artikel habe ich versucht, die einzelnen Gesetzesparagraphen einmal zu beleuchten.

Als Ergebnis kann man zusammenfassen:

Wenn Sie eine „ganz normale“ Seite bzw. Blog betreiben, müssten Sie unter „Altersfreigabe 0“ fallen. Wenn Sie meinen, Sie könnten jugendgefährdende Materialien auf Ihrer Seite haben und/oder sich so gar nicht darüber sicher sind, rufen Sie eine freiwillige Selbstkontrolle an (z.B. www.fsm.de) und lassen Sie sich grünes Licht geben, dass Sie auch „0“ sind. Wenn Sie das dann doch nicht sein sollten, so können Sie gleich die Einstufung erfahren – die Sie nur bekommen, wenn die Inhalte jugendgefährdend sind. Wenn Sie schon einmal dabei sind, können Sie einmal nachfragen, wie Sie dann die Kennzeichnung zu gestalten haben, damit Sie nicht eventuell einmal durch Schutzprogramme gefiltert werden (könnten). Gleichfalls können Sie erfragen, wie Sie dann zB ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK