Wer zuletzt lacht ...

Unser Amtsgericht pflegt Terminsverlegungsanträge grundsätzlich mit einem inhaltlich hier vorerst nicht zu kommentierenden Textbaustein zurückzuweisen. Derartige Beschlüsse sind gem. § 227 Abs. IV S 3 ZPO (leider) unanfechtbar. Zwei Auswege gibt es doch:

Man verständigt sich mit der Gegenseite, beiderseits nicht zum Termin zu erscheinen. Dies führt in aller Regel zum Platzen des Termins und späterer Neuterminierung - jedenfalls dann, wenn noch nicht in ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK