Hannover 96: Freiburg wird unter Wert geschlagen!

© Birgit / pixelio.de

Das war schön, aber ein Tor zu hoch: Hannover 96 schlägt Freiburg 3:0, doch das Ergebnis selbst ist im Ergebnis schmeichelhaft; aber von vorne:

Zunächst habe ich meinen gestrigen Samstag damit verbracht, eine Praktikertagung zum Gesellschaftsrecht für Notare zu besuchen; die Fortbildungen der Notarkammer Celle kann ich übrigens ausdrücklich empfehlen, denn sie sind hervorragend organisiert, sehr informativ und finden in einer sehr netten Atmosphäre statt – allerdings ist die dortigen „Verpflegung“ jedes Mal viel zu lecker und viel zu reichlich…

Trotzdem, als 96-Fan musste ich ein paar Minuten früher gehen und dann – sozusagen im gestreckten Galopp, aber unter Einhaltung aller Verkehrsvorschriften (…) – nach Elze zurückfahren; im NDR wurde ein Tor nach dem anderen angesagt, doch noch keines im Niedersachsenstadion (vulgo: AWD-Arena).

Doch kaum war ich zuhause und hatte den Fernseher gestartet, erkämpft sich Didier Ya Konan im Mittelfeld den Ball und wenige Sekunden später ist Schlaudraff nicht nur freigespielt, sondern versenkt den Ball auch trocken in der linken Ecke des freiburger Tores: 1:0 für die Roten Riesen.

Der Rest der 1. Halbzeit dann ein ausgeglichenes Spiel mit leichter Überlegenheit der Hannoveraner; und so geht das Match in die 2. Halbzeit, mit etwas engagierteren Freiburgern, die 96 aber mehr Freiraum geben – doch einige Grosschancen werden recht leichtfertig vergeben (Ya Konan leistet sich dabei die erste Slapstick-Einlage des Tages mit einem Trick, bei dem er leider den Ball vergisst….), Nach einem Abwehrfehler allerdings werden die Freiburger eiskalt ausgespielt: Schlaudraff überläuft die gesamte Abwehr der Breisgauer und schiebt zu dem freistehenden Didier, der nun nicht noch einmal den „Kuba“ gibt, sondern das 2:0 für die Roten macht ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK