Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannover: Ralf Meister ist neuer Landesbischof

© Frank Radel / pixelio.de

Die Landessynode der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannover hat am Donnerstag, den 25.11.2010, den Berliner Generalsuperintendenten Ralf Meister zum 6. Landesbischof und damit zum Nachfolger der zurück getretenen Margot Käßmann gewählt. Am 06.03.2011 wird er in seinem neuen Amt das erste Mal in der Marktkirche Hannover predigen.

64 der 76 Synodalen, also den Mitgliedern des Kirchenparlaments, haben mit Ja für Meister gestimmt, nur zwölf haben sich enthalten. Das sind zwölf Stimmen mehr als Meister zur nötigen Zweidrittelmehrheit brauchte und damit ein deutliches Votum für ihn. Zu Beginn der Wahlen war dies nicht so klar, denn zunächst gab es 2 Kandidaten. Meisters Gegenkandidat, der Frankfurter Diakoniechef Wolfgang Gern, hatte im ersten Wahlgang, der keinem der beiden die erforderliche Zweidrittelmehrheit brachte, drei Stimmen weniger als Meister. Danach reiste er ab; so war der Weg im nächsten Wahlgang frei für Ralf Meister.

Er steht nunmehr der drei Millionen Mitglieder starken hannoverschen Landeskirche vor. Diese hatte bisher erst sechs Bischöfe. Bekannte Vorgänger waren August Marahrens, der 1925 der erste Landesbischof Hannovers war, nachdem nicht mehr die Landesherren als Herren der Kirche auftraten, Hanns Lilje, der als Präsident des Lutherischen Weltbundes über die Landeskirche hinaus grosse Anerkennung genoss, und natürlich Margot Käßmann, die erste weibliche Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche Deutschlands (EKD).

Der neue hannoversche Bischof Meister ist 48 Jahre alt und stammt aus Neugraben bei Hamburg. Er hatte die Kandidatur zunächst abgelehnt, als der Kirchensenat ihn fragte, denn zu diesem Zeitpunkt amtierte er erst seit zwei Jahren als Generalsuperintendent des Sprengels in Berlin mit etwa 800 000 Gemeindegliedern in 14 Kirchenkreisen. Acht Jahre zuvor war Meister Propst in Lübeck geworden ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK