Die Datenwoche im Datenschutz (KW47 2010)

Sie können nicht alles lesen. Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (Die Grünen, Wikileaks, Ärztekammern, Geschichte bundesdeutscher Überwachungskritik, Facebook, Stiftung Datenschutz, irrationale Ängste, Datenschutz-Übereinkommen zwischen EU und USA).

Samstag, 20. November 2010

Die Grünen fühlen sich als Opfer von Google Street View. Allerdings geht es ihnen nicht um zu wenig Datenschutz, sondern um zu viel. Die Bundesgeschäftsstelle der Partei am Platz vor dem Neuen Tor in Berlin wird in dem Internetdienst verpixelt, und zwar gegen den Willen der Parteiführung. Mehr…

***

Montag, 22. November 2010

Wikileaks hat sich offenbar aus Schweden verabschiedet. Die Informationen der Organisation werden unter anderem über Server in Frankreich verbreitet. Nur wenige Stunden, nachdem die Server in Schweden abgeschalten worden waren, hat Wikileaks per Twitter einen weiteren Riesencoup angekündigt. Es werde demnächst neue Kriegsdokumente veröffentlichen. “Die kommenden Monate werden die Welt verändern, wenn Geschichte neu definiert wird.” Mehr…

***

Montag, 22. November 2010

Ärztekammern kritisieren Entwurf für Patientenrechtegesetz. Mit überzogenen rechtlichen Anforderungen wie einer Pflicht zur ausführlichen Patientenquittung sowie mehr Datenschutz- und Dokumentation würde die effektive Zeit, die der Arzt für die Behandlung des Patienten aufbringen könne, weiter deutlich verkürzt. Mehr…

***

Dienstag, 23. Novemer 2010

Geschichte und Perspektiven bundesdeutscher Überwachungskritik. Die ersten Protestgruppen, die in Westdeutschland für Datenschutz und gegen Überwachung auf die Straße gingen, waren ehemalige Bedienstete des «Dritten Reiches». Sie hatten 1945 ihren Job verloren und setzten sich jetzt dafür ein, dass «Kenntnisse» der Alliierten oder aus Spruchkammmerverfahren nach 1949 keine Rolle mehr spielen durften ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK