Die Japaner kommen?

E-Mail in englischer Sprache. Ein Direktor einer japanischen Firma stellt sich vor.

Sie betreiben mit einer deutschen Firma ein Geschäft, aus dem sie noch Geld erwarten. Die Firma hat aber nicht gezahlt.

Sie möchten nun einen Repräsentanten, der für sie die Firma annmahnt. Sie würden 800.000 EUR bekommen. Die Firma wolle davon nächste Woche die Hälfte überweisen.

Also mitgeteilt, kein Problem, wir können Mahnungen schreiben und auch vor Gericht vertreten.

Nächste Mail: Ok, wir möchten doch bitte unsere finanziellen Konditionen nennen.

Auch gemacht ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK