Comic-Bilder als Profilbild bei Facebook

Stellt die Verwendung eines Comic-Bildes als Profilbild bei Facebook eine Verletzung des Urheberrechts dar?

In den letzten Wochen haben einige Mitglieder auf Facebook dazu aufgerufen, dass möglichst viele Mitglieder ihr Profilbild durch ein Bild einer Comic-Figur ersetzen sollen, die sie in ihrer Kindheit gemocht hatten. Daraufhin luden zahlreiche Mitglieder Comic-Bilder hoch und verwendeten diese als Profilbilder. Schnell gingen Posts (Meldungen) herum, die Verwendung eines Comic-Bildes als Profilbild sei eine Urheberrechtsverletzung. Weitere Posts meinten, diese „Aktion“ diene nur dazu, dass Rechtsanwälte die Verletzungen der Urheberrechte an den Comic-Bildern abmahnen können. Eine ähnliche „Aktion“ gab es schon einmal. Damals wurden die Mitglieder unter dem Motto „Doppelgänger-Woche“ aufgefordert, ihr Profilbild eine Woche lang durch ein Bild einer bekannten Person (VIP) zu ersetzen, der sie ähnlich sehen.

Liegt eine Urheberrechtsverletzung vor?

Kurz gesagt, ja. Denn die Comic-Bilder sind in aller Regel urheberrechtlich geschützt. Rechtsinhaber sind - je nach Einzelfall - z.B. der Zeichner oder der Verlag, der das Buch bzw. die Filmrechte innehält. Die Lage ist bei Fotos von VIPs gleich. Da stehen die Rechte den Fotographen bzw. Verlagen zu. Nach den Nutzungsbedingungen von Facebook ist das Profilbild für „alle“, also für jeden sichtbar. Damit wird es „öffentlich zugänglich gemacht“ im Sinne des § 19a UrhG ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK